• IMG_4658
  • IMG_4669
  • IMG_4693
  • IMG_4748
  • IMG_4794
  • IMG_4849
  • IMG_4856

Achtsamer Spaziergang bei Minus-Graden

Meditative Spaziergänge im Winter, bei -14° – wie soll das gehen? Ganz einfach! Mutter Natur hat über Nacht atemberaubende Skulpturen aus Eis geschaffen. Je genauer man hinschaut, desto faszinierender tut sich eine regelrechte kleine Welt vor einem auf. Ich könnte stundenlang staunen und hab für gute 500 Meter hinter unserem Haus bestimmt eine Stunde gebraucht.
Nutzen Sie die kalten Tage und lassen Sie sich verzaubern von den kleinen Kunstwerken, die sich mit bloßem Auge erkennen lassen und einen kleinen Einblick in die tieferen Strukturen der Eiskristalle geben. Es lohnt sich, ein wenig zu staunen! Wunder finden sich überall vor unseren Haustüren – wir müssen dazu nur ein wenig langsamer gehen.

About The Author

Holger Schramm
Als Entspannungstrainer und Natur-Coach beschäftige ich mich mit Qi Gong, Meditation & Achtsamkeit ebenso wie der heilsamen Wirkung von Klängen und der Natur auf Körper, Geist und Seele. In meiner Praxis Seelenklang führe ich Sie auf sanften Wegen wieder zurück zu sich selbst, zurück in Ihre Mitte.

No Comments

Leave a Reply

Ich akzeptiere die Speicherung meiner Daten.

„Ein Hauch Stille“ – mit dem Atem meditierenEins mit den Sternen…