Wenn du müde bist, traurig, dir die Kraft fehlt um die Last zu tragen, dann erinnere dich, dass das Leben eine Reise ist und erlaube dir eine Rast.

Keine Rast um zu verschnaufen und dann weiter zu hetzen, um mit den selben Menschen Schritt halten zu wollen, die dich vorher an den Rand deiner Kräfte gelangen lassen haben.

Nein, eine Rast um die Blumen am Wegesrand zu bewundern, dem Gesang der Vögel zu lauschen, dem Tropfen deiner Tränen und dem Wüten deines Schmerzes.

Eine Rast, die nur dir und deiner Seele gehört.

Und wenn du deinen Blick wieder hebst, werden deine Tränen sich in glitzernde Seen verwandeln. Deine Trauer wird wunderschöne Täler zeichnen. Dein Schmerz Felsen und Hänge darüber formen. All deine Last wird sich in eine atemberaubende Landschaft verwandeln. Die Landschaft deines Lebens.

Und all deine Begegnungen werden zu Sonnenstrahlen, die deiner Lebenslandschaft Leben einhauchen – Licht und Schatten. Erst so wird deine Reise lebendig, deine Landschaft lebenswert.

Achtsamkeit & Nachdenkliches Inspiration & Schönes

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.